U15: Vierter Platz bei der Hallenbezirksmeisterschaft

Die Mädels starten konzentriert mit einem 2:0 Sieg gegen den TSV 1877 Gerbrunn in das Turnier. Es waren verdient erspielte Punkte gegen einen starken Gegner. Die Tore fielen durch die beiden Schwestern Ghalia und Zohra. Gegen den ETSV Würzburg verloren wir trotz der tollen Leistung unserer Torfrau Julie 4:0. Auch in unserer nachfolgenden Begegnung hatten wir mit dem FFC 08 Bastheim-Burgwallbach auf einen sehr starken Gegner. Dieses Spiel konnten unsere Mädels jedoch 2:1 für sich entscheiden. Beide Treffer hat Johanna für unser Team erzielt. In dem nächsten Spiel gegen TSV 1894 Partenstein haben wir sehr viele erspielte Torchancen leider nicht genutzt, konnten aber die Begegnung mit einem klaren 2:0 trotzdem für uns verbuchen. Für die Tore haben Johanna und Lilly gesorgt. Unser letzter Gegner der SV 1925 Großwallstadt hat uns zum Schluss noch ordentlich gefordert. Allerdings haben unsere Spielerinnen auch in diesem Spiel nichts anbrennen lassen und einen 2:0 Sieg durch die Tore von Johanna und Selen errungen.  Damit standen wir als Gruppenzweiter hinter ETSV Würzburg im Halbfinale gegen den Gruppenersten der zweiten Gruppe FC Schweinfurt. Die Mädels sind gut in das Spiel gestartet, haben stark verteidigt und einige Chancen des Gegners vereitelt auch dank unserer hervorragenden Torfrau Julie. Aber auch im Spiel nach vorn hatten wir einige gute Möglichkeiten erspielen können. Grob eine Minute vor Schluss konnten die Mädels des FC Schweinfurt eine ihrer Möglichkeiten in ein Tor verwandeln. Am Ende hat der FC Schweinfurt das Spiel mit 1:0 glücklich aber nicht unverdient für sich entschieden. Unser Team hatte nun nur noch die Chance auf den dritten Platz, den uns die Mannschaft des JFG Würzburg-Nord streitig machen sollte. Auch dieses letzte Spiel verlief extrem spannend. Durch ein Tor von Zohra und einen starken Auftritt alle Spielerinnen konnten die Mädchen einen frühen Rückstand ausgleichen. Doch auch nach Ablauf der kompletten acht Minuten hat sich der Stand 1:1 nicht verändert. Der Sieger musste nun per 6 Meter Schuss bestimmt werden. Leider war das Glück auf der Seite der Würzburger Mannschaft und wir mussten uns geschlagen geben. Am Ende hatten wir einen beachtenswerten vierten Platz von elf Teams des Turniers errungen und konnten erhobenen Hauptes den Nachhauseweg antreten.

Eberhard Schott