Sieg in der Hitzeschlacht der C Mädels im Entscheidungsspiel um die C – Jugend Meisterschaft

lm letzten Heimspiel gegen den stärksten Konkurrenten um die Meisterschaft lieferten sich unsere C Mädels eine brutale Hitzeschlacht bei über 30 Grad bis fast zur völligen Erschöpfung gegen Alzenau. Zu Anfang wirkte das Spiel beider Mannschaften recht ausgeglichen. Beide Seiten hatten gute Chancen je die Führung zu erringen. Bis dato hatten wir aber das Spiel besser im Griff und es schien wie geplant gut zu laufen. In der 14.Spielminute konnten wir durch Vivien, die mit einem beherzten strammen Schuß vor der Strafraumgrenze abzog, den TSV mit 1:0 in Führung bringen. Kurz darauf erlitt aber unsere linke Verteidigerin Seray durch einen harten Zweikampf eine Knieverletzung und musste das Spielfeld verlassen. Kurz darauf wurde auch Emma A. durch eine Gegnerin umgewuchtet und verletzte sich ebenfalls, so daß sie ausgewechselt werden musste und im Anschluß nur bedingt und notgedrungen weiter spielen konnte. Nun mussten wir unser Mannschaftskonzept komplett umstellen, da fast die komplette Abwehr ausgefallen war. So langsam kam etwas Chaos auf, da verschiedene Positionen zwangsläufig neu besetzt werden mussten. Bei brennenden 30 Grad auf den Kunstrasen kämpften unsere Mädels aber entschlossen weiter. Aufgrund der Umstellung bekam der Gegner die Oberhand zum Ende der 1. Hälfte und wir konnten mit Glück die 1:0 Führung mit in die Kabine nehmen.

Zu Beginn der 2. Hälfte erhöhte der Gegner, der die bessere Kondition aufwies massiv den Druck auf den TSV. Die Gäste stürmten und drückten jetzt permanent über das Mittelfeld. Aufgrund des massiven Kräfteverschleiß durch die Hitze und der Ausfälle waren unsere Mädels im Mittelfeld nicht mehr in der Lage die Angriffe zu stoppen. Nelli und Vivien konnten nur unter aufwenden der letzten Reserven die Angriffe stören. In dieser Phase konnten wir nur noch auf einen Konter, einen Abstoß oder Abschlag unserer Keeperin hoffen, um dem Gegner den Todesstoß durch einen gezielten Abschluß zu versetzen. Ab und an gelang solch ein Abstoß, der aber oftmals im Nichts verpuffte oder erst gar nicht bei unseren Spielerinnen ankam. Jetzt begann eine formlich Abwehrschlacht des TSV um die knappe 1:0 Führung über die Runden zu bringen. Die Alzenauerinnen pressten wieder massiv auf unser Tor und konnten etliche Schüsse in Richtung des TSV Tors abgeben, die aber glücklicherweise auch keine Wirkung zeigten. Unsere Abwehr mit Emma B., Sophia und Hannah hielt den vielen Angriffen des Gegners aber Stand und wir zitterten dem Ende der Partie zu. Die Nerven lagen blank. Etliche Ecken und Torschüsse wurden durch unsere top kämpfenden Abwehr und durch unsere Torfrau abgewehrt. Dieses Mal war das Glück auf unserer Seite, nicht wie im Hinspiel. Drei Spielminuten vor Ende der Partie schlug unsere Torfrau noch einmal an der Strafgrenze ab und setzte damit Alina M. im richtigen Moment im rechten Mittelfeld in Szene. Alina mobilisierte im Alleingang ihre letzten Kräfte und stürmte auf die gegnerische Torfrau zu um dann die Kugel eiskalt an der Torfrau vorbei zum erlösenden 2:0 über über die Torlinie zu schieben.  Entstand  2:0 für den TSV.

Mit dem Sieg unsere C Mädchen konnten wir die 4. Meisterschaft (2 x D, 1 x C und 1 x B Jugend) der Mainaschaffer Mädchen Mannschaften in diesem Jahr klar machen. Sowas muß uns erst einmal jemand nach machen können.

Herzlichen Glückwunsch Mädels, zum Sieg und zur verdienten Meisterschaft 2016 / 2017.

Es spielten:

Anna-Lisa Banzhaf (TW), Sophia Klinger, Seray Yilmaz, Vivien Hatzisawas (1 T), Hannah Kotzbauer, Nelli Karmann, Alina Müller (1T), Katharina Möschl, Emma Autengruber-Caruncho, Emma Breunig ©.

hps_girls