Saisonnachbetrachtung der U17 Meister Juniorinnen der BZL01

Wird eine Mannschaft Meister, so ist das immer etwas besonders, denn es zeigt, dass viele Dinge einfach gepasst haben.

Dabei geht es eben nicht immer nur um die Fußball relevanten Abläufe wie Techniken, Passspiel, Automatismen oder Taktiken, sondern vor allem darum, dass es eine große Gruppe von Menschen geschafft hat gemeinsam Erfolg zu haben. Gemeinsam für ein Ziel zu arbeiten!

Unsere U17 Juniorinnen haben aber nach unserer Meinung Besonderes geleistet, denn nach ihrem 2. Platz in der U17 BZL01 der Saison 2015/2016, haben sie die Saison in kaum vorhandener Weise dominiert. Zumindest lässt sich in den BFV Statistiken in den letzten 5 Spielzeiten kein einziges Team in den Bezirksliga Unterfranken finden, das ohne Punktverlust Meister geworden ist und zudem die Bezirkshallenmeisterschaft Unterfranken gewonnen hat.

Kurzum: Einfach Meisterhaft Gut.

Ein besonderes Highlight war dabei noch ein Freundschaftsspiel gegen die jungen U16 Talente von Eintracht Frankfurt.  Das Spiel am Eller konnte unser Team mit taktischem Geschick und einem Traumtor mit 1:0 für sich entscheiden.

Fakten

Bezirkshallenmeister

Sieg der Bezirkshallenmeisterschaft am 21.01.2017 ohne Niederlage und Gegentor
Beste Torschützin: Alexandra Kester mit 5 Treffern

 

Meister der BZL01

Mit durchschnittlich 5 Treffern pro Spiel sowie nur 4 Gegentreffern zeigten sich Abwehr und Offensive von ihrer besten Seite.

Unter den Top 10 Torschützen der Liga befinden sich 5 aus dem Mainaschaffer Team. Dabei erzielten folgende Spielerinnen die meisten Treffer: Chiara Messere (13), Teresa Haus (11), Luisa Henn (11), Alexandra Kester (10) sowie Sonja Neuburger (8).

Tor: Alina Dorschner
Abwehr: Fotini Markopoulos, Lena Simon, Emily Hanselmann, Nina Ritzert, Lara Münzenberger, Cherilyn Reinhardt
Mittelfeld: Julia Jäger, Luisa Henn, Sonja Neuburger, Lara Schäfer, Chiara Messere, Mirijam Kogel
Sturm: Teresa Haus, Alexandra Kester
Trainer: Guido Messere, Niklas Kester (co.)

 

Anmerkung: Der Erfolg der Mädchenteams am Eller hat leider auch seine Schattenseiten. Der große Zuspruch in der Mädchenfußball-Abteilung hat Auswirkungen auf die vorhandenen Platzkapazitäten. So große, dass in Übereinstimmung mit Trainern, Jugendleitern und Vorstand gemeinsam ein Vereinswechsel entschieden wurde. Glücklicherweise bleibt das Team dabei fast vollständig zusammen und hat bei der SV Alemannia Haibach eine neue Heimat gefunden und wird dort in der Saison 2017/2018 erstmalig als Damenmannschaft auftreten.

Übrigens, wir suchen noch eine Torfrau 😉

 

hps_girls