Erfolgreicher Saisonstart der U11

Am Dienstag, dem 3.10.2017, hatte die neu formierte U11 Ihren Saisonstart beim Turnier des SC Heuchelhof. Die Mannschaft, die bisher noch nie zusammengespielt hatte, startete mit einem 1:0 durch Julie gegen die SpVgg Adelsberg. Wir vergaben viele Torchancen und unsere Torhüterin Wahider langweilte sich. Schon hier zeigte sich, wie sehr unsere neuen Spielerinnen mit Zweitspielrecht (Julie, Anna und Hannah S.) uns verstärken.   Die drei spielen sonst mit Jungs bei ihren Stammvereinen (FC Oberafferbach und KSV Heinrichstal).  Im folgenden Spiel gegen SV Veitshöchheim blieb es bei einem 0:0, da wir in der ersten Halbzeit unsere guten Chancen vergaben und als Veitshöchheim in der zweiten Halbzeit dann besser aufkam, Julie alles hielt. Danach mussten wir gegen die stärkste Mannschaft des Turniers den SC Heuchelhof spielen. Nach eine Ecke schoss die aufgerückte Zümra das 1:0 für uns. Anschließend hatten Anna im Tor und unsere Verteidigung mit den Schwestern Sarah und Hannah Z. sowie Zümra Schwerarbeit zu verrichten. Auch die Mittelfeldspieler Hannah S. und Julie sowei unsere Stürmerin Anna verteidigten mit. Trotzdem mussten wir nach großem Kampf das – allerdings verdiente – 1:1 hinnehmen.  Auch unsere Ersatzspielerinnen Wahider, Leonie und Annika gaben alles in diesem nervenaufreibenden Spiel. In der Rückrunde ging es dann wieder zuerst gegen Adelsberg. Diesmal spielte unsere bisherige Verteidigung im Sturm und die beiden Schwestern Sarah und Hannah schossen jeweils ein Tor zum ungefährdeten 2:0 Sieg. Die Verteidigung mit Leonie und Annika ließ kaum etwas zu und wenn Adelsberg dann doch einmal durchkam, hielt Torfrau Wahider alles.  Nun waren wir in den zwei letzten Spielen um den Turniersieg gefordert. Torfrau Julie brachte in beiden Partien die Gegnerinnen zum Verzweifeln. Nach vorne ging nicht mehr viel, aber die ganze Mannschaft kämpfte um jeden Ball. Alle zusammen brachten damit jeweils ein 0:0 über die Runden. Damit haben wir unser erstes Turnier ungeschlagen zu Ende gebracht, den zweiten Platz erreicht und in 120 Minuten nur ein einziges Tor kassiert.

Karl Hanselmann